25.08.2016 / Tag 24 Loch Ness

Heute haben wir es dann doch geschafft, die große Loch Ness Runde zu drehen.

Unsere Route führte uns von Fort Augustus in Richtung Fort Williams, von dort über Kingussi und Carrbridge zum leckeren Steak nach Dores und durch die Nacht zurück nach Fort Augustus.

Wir waren natürlich wieder einmal spät dran, was zum einen an den sehr netten Platznachbarn lag aber auch daran, dass wir unser Vorzelt als Vorbereitung zur morgigen Weiterreise auf die Isle of Skye abbauen mussten.

Zunächst hielten wir an einem Ort, der vor allem Zita gestern begeistert hat.

Das Naurreservat Creag Meagaidh bietet verschiedene Rundwege an, wovon wir einen der kürzeren wählten.Bild

Bild

Besondere Hinweisschilder direkt am Parkplatz 😉Bild

Findet Zita! Ein Suchbild für Profis 😉Bild

Schöne Aussichten auf die umliegenden Highlands vom Rundweg.Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Anschliessend hielten wir an den Pattack FallsBild

Bild

Bild

Bild

wo ein Unbekannter kleine Steintürmchen gebaut haben…Bild

die Zita anfangs ordentlich verunsichert haben.

Nach einiger Zeit war sie dann aber doch bereit für eine kleine Schwimmrunde, die sie angesichts des derzeit hervorragenden Wetters dringend nötig hatte… und weil sie sich bei der Mäusesuche im Naturreservat kräftig aufgeheizt hatte.Bild

Da der Ort hervorragend für ein Geocachversteck geeignet war, haben wir, natürlich kräftig durch Zita unterstützt, auch einen gesucht und gefunden.Bild

Bild

Nachdem unsere Suche nach den angepriesenen Sehenswürdigkeiten in Kingussi erfolglos war, fuhren wir direkt weiter nach Carrbridge, wo die mit immerhin 300 Jahren älteste Brücke Schottlands auf uns wartete.Bild

Bild

Bild

Hier gab es mutige Brückenspringer…

Ein Spaziergang am Fluss führte uns an vielen Gärten mit aufgeregten Hunden, aber auch an zwei ganz süßen Ponys vobei.Bild

Diese wurden von Friedhelm, natürlich unter der strengen Aufsicht Zitas, gefüttert.Bild

Bild

Bild

Die letzte Sehenswürdigkeit Carrbridges war eine Nessi Holzminiatur. Real ist Nessi natürlich erheblich größer… wir müssen es wissen, denn wir haben sie ja 1. gesehen und 2. sogar fotografiert (siehe vorhergehende Einträge).Bild

Letzter und durchaus wichtiger Zielort des Tages war Dores bzw. das Restaurant The Dores Inn. Vom dortigen essen haben wir und ja schon einmal begeistern lassen und sahen das als tollen Abschluss für unsere Zeit am Loch Ness.Bild

Zita hatte, obwohl sie zuvor gefüttert wurde, einen wieder mal tierschutzrelevanten Blick… aber Frauchen gibt ja nichts ab.Bild

… und vom T-Bone-Steak schon gar nicht! Bild

Den fälligen Geocache in der Nähe des Restaurants hat Sandy über ihr Steak leider vergessen…

Bei unsere Heimfahrt in der Dunkelheit hatten wir im Übrigen noch die ein oder andere „unheimliche“ und ausbremsende Begegnung mit:

3 Hirschen mit richtig großen Geweihen

2 Rehen

2 Kaninchen

und dutzenden Schafen 😉

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.